Migrationsarbeit

Der DRK-Aurich ist als Träger der Beratungsstelle für Migrantinnen, Migranten und Flüchtlinge seit 1997 in der Flüchtlings- und Migrationsberatung tätig. Die Flüchtlings- und Migrationsberatung des DRK wird durch Zuschüsse vom Bund, Land Niedersachsen und Landkreis Aurich gefördert.
 
Die Flüchtlings- und Migrationsberatung des DRK Aurich hat eine begleitende und unterstützende Funktion beim Integrationsprozess durch Beratungsangebote im Einzelfall und durch Zusammenarbeit und Vernetzung mit anderen Fachdiensten, Institutionen und Einrichtungen. Die Beratung erfolgt kostenlos, vertraulich, ergebnisoffen und bei Bedarf anonym.
Dazu nimmt die DRK-Beratungsstelle für Migrant_innen, und Flüchtlinge folgende Aufgaben wahr:

  • Beratung und Unterstützung bei asyl-, ausländer- und sozialrechtlichen Fragen und Behördenangelegenheiten
  • Unterstützung bei der Identitätsklärung und Passbeschaffung
  • Beratung zum Familiennachzug
  • Vermittlung von Integrationskursen und sonstigen Bildungsangeboten sowie begleitende Unterstützung
  • Unterstützung bei der schulischen und beruflichen Eingliederung durch Vermittlung und in Zusammenarbeit mit Schulen, Arbeitsverwaltung und Maßnahmeträgern der beruflichen Eingliederung
  • Begleitung und Hilfe bei persönlichen und familiären Krisen und Konflikten
  • Fachberatung und Fortbildung für Institutionen und Fachdienste zu migrationsspezifischen Fragen
  • Informationsangebote für Migrant_innen und Flüchtlinge
  • Öffentlichkeitsarbeit, Aktivitäten zur Förderung von Akzeptanz und Toleranz
  • Vernetzung mit Behörden, Bildungseinrichtungen, Sozial- und Gesundheitsdiensten, Vereinen und Initiativen
  • Begleitung und Unterstützung von Ehrenamtlichen

 

Die Beratungstätigkeit der Beratungsstelle für Migrantinnen, Migranten und Flüchtlinge umfasst folgende Beratungsangebote:

 

 

Kooperative Migrationsarbeit Niedersachsen (KMN)

 

Die Migrationsberatung in Niedersachsen bietet eine Beratungs- und Kontaktstelle für alle zugewanderten Menschen und ihre Familien, unabhängig ihres Aufenthaltsstatus – das bedeutet insbesondere auch für Asylsuchende, Personen im Dublinverfahren und Geduldete.

Flüchtlings- und Migrationsberatun:

Christian Albrecht
04941 – 933522

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hauke Hornbostel
04941 – 933528

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Cindy Vargas
04941 - 933529

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sprechzeiten:

Montag bis Donnerstag 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Freitag 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Termine nur nach telefonischer Vereinbarung

 

 

 

 

 

Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE)

 

 

 

Mit der MBE stellt der Bund ein den Integrationskurs ergänzendes migrationsspezifisches Beratunsangebot für erwachsene Zuwander_innen ab 27 Jahre zur Verfügung. Die MBE erfolgt vorwiegend in der bedarfsorientierten und individuellen Einzelfallberatung und unterstützt zugewanderte Personen bei ihrer sprachlichen, beruflichen und sozialen Integration.

 

Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer

 

Sonja Möhlmeier
04941 – 933520

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Katja Thiesen
04941 – 933521
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sprechzeiten:

Montag bis Donnerstag 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Freitag 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr

Termine nur nach telefonischer Vereinbarung

 

 

Eingebettet in die MBE bietet die Onlineberatung mbeon erwachsenen Zuwander_innen die Möglichkeit, über die mbeon-App eine kostenfreie, anonyme und datensichere Chat-Beratung in Anspruch zu nehmen. Die Ratsuchenden treten über die App mit Berater_innen der MBE in Kontakt und können ihre Anliegen auf unterschiedlichen Sprachen, wie Deutsch, Englisch, Arabisch und Russisch vortragen.

 

Weitere Informationen finden Sie unter:

Deutsch

English

العربية

Русский

 

 

 

 

Fachberatung für Eingaben an die Niedersächsische Härtefallkommission

 

Die Härtefallkommission des Landes Niedersachsens bietet geduldeten Migrant_innen und Geflüchteten, denen sich keine anderen Bleibeperspektiven eröffnen, eine Chance eine Aufenthaltserlaubnis nach § 23a des Aufenthaltsgesetzes zu erhalten.

Aufgaben der Fachberatungsstelle sind insbesondere:

  • Fachberatung und Information zum Härtefallverfahren für
    ehren- und hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
    der Flüchtlings- und Migrationsarbeit
  • Einzelfallberatung für Hilfesuchende und ihre Unterstützer/innen
  • Beratung zu konkreten fallbezogenen Anfragen und bei der Erstellung von Eingaben
  • Information und Beratung zu gesetzlichen Bleiberechtsregelungen
  • Erstellung von Informationsmaterialien zum Härtefallverfahren
  • Vorträge und Informationen bei Netzwerktreffen und Veranstaltungen


Die Fachberatungsstelle ist von der Niedersächsischen Härtefall­kommission unabhängig. Die Beratung ist vertraulich und kostenlos.

Die Fachberatungsstelle wird von der Niedersächsischen Staatskanzlei, Verbindungsbüro zur Landesbeauftragten für Migration und Teilhabe, gefördert.

Das Deutsche Rote Kreuz Kreisverband Aurich e.V. ist neben der kargah e.V. in Hannover eine von zwei Fachberatungsstellen für Eingaben an die Niedersächsische Härtefallkommission.

Weitere Informationen finden Sie Hier

 

Margret Oncken-Kruse
04941 – 6995422

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bernd Tobiassen
04941 –
6972640
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Termine nur nach telefonischer Vereinbarung

 

Außerdem wird die Flüchtlings- und Migrationsberatung des DRK-Aurich gefördert durch:

 

 

 

 

Weiterführende Downloads

 

Weiterführende Links